Beleuchtungsstärke (Lux, lx) von Pflanzenlampen

Die Maßeinheit Lux gibt die Beleuchtungsstärke einer Pflanzenlampe auf eine bestimme Fläche (m²) an.

Wie wird die Beleuchtungsstärke einer Pflanzenlampe berechnet?

Die Stärke der Beleuchtung einer Pflanzenlampe muss immer in Abhängigkeit des Abstandes zur Pflanze betrachtet werden.

Je weiter entfernt sich eine Strahlungsquelle sich vom Objekt befindet, desto schwächer wird natürlich die Stärke der Beleuchtung.

Berechnungsformel: lm : m² = lx
Praxisbeispiel: Vom Hersteller ist die Pflanzenlampe mit 58.000 Lumen angegeben.

Wird die Lampe in der Höhe so angebracht, dass sie eine Fläche von ca. 5 m² gut sichtbar ausleuchtet, ergibt sich nach der Formel:

lm : m² ➜ 58.000 Lumen : 5 m² = 11.600 Lux

Wenn die Pflanzenlampe tiefer platziert wird, sodass diese nur noch 2 m² Fläche beleuchtet, sieht die Sache folgendermaßen aus:

lm : m² ➜ 58.000 Lumen : 2 m² = 29.000 Lux

Weil die Ansprüche der verschiedenen Pflanzen, abhängig vom natürlichen Standort / Heimatland grundlegend verschieden sind, kann hierzu keine allgemeine Aussage zur benötigten Beleuchtungsstärke gegeben werden.

Hier sollten Sie sich vorab informieren, welchen Lichtanspruch die zu beleuchtenden Pflanzen minimal und maximal haben sollten.

Lichtfarbe (Farbtemperatur)

Lichtfarbe (Farbtemperatur)

Zur Orientierung: Die Lichtfarbe unter 2000 Kelvin würde dem Lichteindruck einer Kerzenflamme entsprechen. 6.000 Kelvin entspricht etwa dem Licht der Mittagszeit ohne direkte Sonneneinstrahlung. 10.000 Kelvin und mehr ist der Nachthimmel kurz vor Tagesanbruch in seinem tiefen und intensiven Blau.